A B C D E F G H I J K L M N O P R S W X Y Z

achsweise Steuerung

Darunter versteht man die gleichzeitige Ansteuerung der Luftfedern/Luftbälge einer Achse (Vorder- oder Hinterachse) mit dem Druck auf eine Taste. Dies kann sowohl für den Steuerbefehl "Auf" als auch "Ab" stattfinden. Im Gegensatz zur Einzelradansteuerung wird also nicht jeder Luftbalg einzeln per Auf/Ab angesteuert.

Beim Steuerbefehl "Auf" wird dabei in herkömmlichen Systemen meist durch ein sich öffnendes (sonst geschlossenes) elektrisches Magnetventil der im Druckbehälter befindliche Luftdruck in den bzw. die Luftbälge gefördert. Nach Deaktivierung des Steuerbefehls schließt das Ventil selbsttätig (meist federbelastet).

Beim Steuerbefehl "Ab" wird durch ein weiteres an diesen Druckbereich angeschlossenes, öffnendes elektrisches (sonst geschlossenes) Mgentventil diese im Balg befindliche Luft bei herkömmlichen Systemen an die Umgebung abgegeben. Nach Deaktivierung des Steuerbefehls schließt das Ventil selbsttätig (meist federbelastet).

Um beide Luftbälge über eine Zuleitung mit Druckluft zu versorgen und "ent"sorgen zu können, werden diese meist über ein T-Stück miteinander verbunden und erhalten dadurch parallel die gleichen Steuerbefehle bzw. die dazugehörige Druckluftzugabe bzw. entnahme.

Ein damit einhergehendes Problem ist das Wanken. Dieser Begriff ist in der Fahrzeugtechnik als technischer Begriff etabliert und beschreibt die Drehbewegung des Fahrzeugs um seine Längsachse (also die Achse parallel zur Fahrtrichtung, in der Fahrzeugentwicklung gemäß DIN 7000 wird auch von der x-Richtung gesprochen).

Diese Bewegung entsteht vornehmlich bei Kurvenfahrten. Durch die größere Belastung des kurvenäußeren Rades (durch die sog. Zentrifugalkraft (umganssprachlich auch Fliehkraft gennant) wirkt auch eine größere Kraft auf den dort befindlichen Luftbalg, da dieser die Fahrzeuglast trägt. Diese Kraft erzeugt eine Drucksteigerung im Balg die sich durch das oben erwähnte T-Stück auf den kurveninneren Balg (mit geringerem Druck) überträgt. Dies hat ein leichtes Absenken der kurvenäußeren und Anheben der kurveninneren Karosserieposition.

Dies sorgt mitunter für ein oft als "schwammig" empfundens Fahrverhalten.

Unterbunden werden kann dies z.B. durch Anti-Wank-Kit bzw. AirBrick Performance oder eine Einzelradansteuerung.

 

Haftungsausschluss:
Die hier gemachten Erklärungen, Anleitungen und Skizzen/Pläne erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, fachlich uneingeschränkte Nutzbarkeit und wurden mit bestem Wissen & Gewissen erstellt. Arbeiten an mechanischen, elektrischen und pneumatischen Anlagen dürfen nur durch geeignetes Fachpersonal durchgeführt werden. Die Brado GmbH übernimmt keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art.

TIPP!
airride supplies Doppeldruckmanometer 0-14bar schwarz airride supplies Doppeldruckmanometer 0-14bar...
airride supplies Doppeldruckmanometer 0-14bar, analog, schwarz, 2x 1/8" BSP [as-danaman-014bsp] - schwarzes Zifferblatt,optimal durchleuchtete Skala und airride supplies Logo für eine edle Optik und beste Lesbarkeit - 2...
ab 49,00 € *