A B C D E F G H I J K L M N O P R S U W X Y Z

Wasserabscheider

Aufgaben des Wasserabscheiders:

- Reduzierung der Feuchtigkeit im System
- Filterung kleinster Schmutzpartikel (z.B. durch Korrosion in Stahltanks, minderwertigen Stahlflexleitungen, usw.)
- Abführen des Kondensat in einen Behälter
- dauerhaftes Entfernen aus dem System in die Atmosphäre

betroffene Bauteile:
- Luftleitungen, Schläuche & Verbinder
- Druckluftbehälter (egal ob Stahl, Aluminum oder Edelstahl: Korrosion findet früher oder später trotzdem statt!)
- Ventile inkl. der empfindlichen Ventilsitze, Spulen und evtl. Schiebeanker
- Druckschalter/sensoren
- Manometer/Druckanzeugen
- diverse obligatorische Armaturen (Überdrucksicherheitsventil, Entwässerungshahn, Rückschlagventil, usw),
- Luftfedern/bälge & Federbeine

mögliche Folgen und Gefahren für diese Bauteile und das gesamte Systeme mit fehlendem Wasserabscheider:
- Verschmutzungen, die zu Defekten und völliger Unbrauchbarkeit führen 
- Verringerung des Durchmesser, die die Leistungsfähigkeit des Systems beinträchtigen, das Fördervolumen sinkt enorm ("verstopfte Arterien")
- Korrosion an allen metallischen Bauteilen, die sowohl zu technischen Defekten als auch optischen Beeinträchtigungen führen
- "Wandern" von Feuchtigkeit aus dem Druckbehalter bis zu den Luftfedern führt zur Ablagerung von Feuchtigkeit/Wasser, die bis zur Erhöhung der Balghöhe bei 0 bar führt!
- Einfrieren beweglicher Bauteile bei kalten Umgebungsbedingungen, insbesondere der Ventile, Druckschalter/sensoren und Armaturen. Diese werden oft dauerhaft beschädigt und müssen ausgetauscht werden (das beobachten wir bei Ventilen und Druckschalter/sensoren am Häufigsten!)

Die Lösung
viele unangenehme Folgen lassen sich sich durch die Montage eines geeigneten Wasserabscheiders verhindern. Aber was ist ein "geeigneter" Abscheider bzw. Filter? Es gibt viele Lösungen aus der Industrie, die entweder zu groß, zu klein, zu fein, zu grob, zu teuer oder zu unhandlich sind.

Über die Jahre haben wir vieles ausprobiert und in Kooperation mit einem der weltmarktführenden Unternehmen ein System zusammengestellt, das für alle Airride-System hervorragend funktioniert:
airride supplies dryAIR automatic.
Er ist ein absoluter Dauerbrenner und seit über 13 Jahren in unserem Sortiment!

Der dryAIR automatic ist
- vollautomatisch OHNE Elektrik (es entwässert den Kondensatbehälter durch ein intelligentes Schwimmersystem völlig selbstständig wenn der Wasserstand zu hoch ist). So kann er auch versteckt eingebaut werden und ihr müsst Euch um nichts mehr kümmern
- kompakt genug um überall Platz zu finden
- fein genug um die üblichen Verschmutzungen im Airride-Bereich ebenfalls mit herauszufiltern
- grob genug um die Förderleistung im System von der Druck- (Kompressor/Druckluftbehälter) zur Abnahmeseite (Ventile/Luftbälge) unangemessen zu beeinträchtigen
- mit einem Vollmetall-Gehäuse sehr robust und langlebig ausgerüstet
- leicht "durchschaubar": Durch den transparenten, bruchsicheren Polycarbonat-Kondensatbehälter lässt sich der Feuchtigkeitsgrad überprüfen
- komplett ausgestattet für alle gängigen Schlauchgrößen erhältlich: egal ob für zöllige 1/4" und 3/8" Schläuche von US-Systemen (Airlift, Accuair,usw.) oder metrische 6 und 10mm Kunststoff- und Gewebeschläuche aus Europa
- fair kalkuliert und daher preislich sehr interessant, gerade im Vergleich zu den 3- oder gar 4-stelligen Schäden, die ohne den Abscheider am System entstehen können.
- ein absolutes MUSS!

 


Und noch ein wichtiger Hinweis:

Leider sehen wir es sehr oft: Der Wasserabscheider wird nach dem Kompressor direkt vor dem Druckluftbehälter montiert. Das ist absolut nicht empfehlenswert.
Wir erahnen den Gedanken dazu, doch das ist ein Trugschluss:
Die Feuchtigkeit bereits "möglichst am Anfang fernhalten" ist nett gemeint.

Allerdings gibt es einen entscheidenen Faktor, der diese Idee zum fatalen Fehler werden lässt:
Der nach dem Kompressor folgende Druckluftbehälter hat eine sehr große Innenfläche, die relativ gesehen eher kalt ist bzw. auch im Betrieb bleibt. Die im Kompressor verdichtete und damit erwärmte Luft besitzt einen hohen Feuchtigskeitsgehalt. Diese warme Luft kondensiert dann an der Innenfläche des Druckluftbehälters und sammelt sich als Kondenwasser ab Boden des Behälters (deshalb auch immer einen Entwässerungshahn unten montieren oder zumindest Aluminium-Druckluftbehälter nutzen!). Ein vorgeschalteter Abscheider reduziert zumdem enorm das Fördervolumen und kann gar nicht so schnell "abscheiden" wie der Kompressor nachfördern möchte.

Daher bitte den Wasserabscheider NACH dem Druckluftbehälter und VOR den Ventilen (und damit vor den Luftbälge, usw.) montieren. Das geschieht am Besten, in dem er in die Zuleitung vom Behälter zu den Ventilen montiert wird, welche normalerweise in den Größen, 1/4", 3/8", 6mm oder 10mm ausgeführt ist je nach System.